Date
Oct 25, 2014
Client
Swissint
Link
Skills
Technische Betreuung

Heute blickte die Schweizer Friedensförderung auf 25 Jahre UNO-Einsätze zurück. Seit ihren ersten Einsätzen in Namibia und in der Westsahara hat die Schweizer Armee ihr internationales Engagement zur Friedensförderung auf- und ausgebaut. Für diesen Rückblick öffnete das Kompetenzzentrum SWISSINT in Stans-Oberdorf seine Türen, um der Bevölkerung die Aufgaben der Friedensförderung zu zeigen.

Ein lauter Knall ertönt, eine Landmine ist explodiert, mehrere Personen sind verletzt. Schweizer Militärbeobachter sind zur Stelle und versuchen sich so rasch wie möglich einen Überblick zu verschaffen, die Unfallstelle zu sichern und zu vermitteln. Dies ist ein Szenario, das den rund 4‘500 Besuchern in Stans nebst Fachvorführungen, Liveschaltungen in die Einsatzgebiete, Demonstration der neuesten Einsatzgeräte geboten wurde. „Wir erachten es als wichtig, dass sich die Bevölkerung ein Bild über die Friedensförderung machen kann und wir sind überzeugt, dass uns dies mit diesem Anlass zum Anfassen und Erleben gelungen ist.“, so Oberst im Generalstab Fredy Keller, Kommandant des Kompetenzzentrum SWISSINT.

Friedensförderung im internationalen Rahmen ist einer der drei Aufträge der Schweizer Armee. Ausgeführt wird dieser Auftrag durch das Kompetenzzentrum SWISSINT in Stans-Oberdorf. Die Umsetzung dieses Armeeauftrages umfasst die Rekturierung, Ausrüstung, die einsatzbezogene Ausbildung, die anschliessende nationale Führung während des Einsatzes sowie deren Auswertung. Aktuell leisten knapp 300 Frauen und Männer im Rang vom einfachen Soldaten bis zum Disvisionär in 18 Ländern auf vier Kontingenten einen Beitrag zum Frieden.

phone
+41 79 281 10 97

Adress

Schulhausstrasse 3
CH – 3073 Gümligen

Follow us

Facebook